Puma 175 CVX: Limited Edition zum Doppeljubiläum

Seit zehn Jahren genießt die Puma Baureihe mit sieben Modellen von 150 bis 240 PS einen ausgezeichneten Ruf als eine der Schlüsselmaschinen im Portfolio von Case IH. Zu dem in diesem Jahr anstehenden Doppeljubiläum mit den beiden Erfolgsgeschichten 175 Jahre Case IH und zehn Jahre Puma präsentiert der Hersteller jetzt eine Limited Edition des Puma 175 CVX mit einer markanten roten Lackierung im Perleffekt: Die Effektlackierung „Viper Stryker“ ist ein optisches Highlight, das erstmals bei dem im Februar anlässlich der SIMA in Paris vorgestellten autonomen Konzeptfahrzeug (ACV) von Case IH verwendet wurde und auf großes Interesse gestoßen ist.

„Absolut überzeugend – Motor: volle Punktzahl – Spitze beim PowerMix“

Seit zehn Jahren sind die Puma Modelle für ihre Leistung und Qualität bekannt. Das zeigen die Urteile der Fachpresse ebenso wie Rückmeldungen aus der Praxis. Die im österreichischen St. Valentin gebauten Traktoren werden aber auch wegen ihrer Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit hoch geschätzt. „175 Jahre Case IH und zehn Jahre Puma sind deshalb gute Gründe, um den Puma 175 CVX jetzt in einer auch optisch herausragenden Limited Edition vorzustellen. Die Maschine des Jahres 2010 (Puma CVX) überzeugt immer wieder mit bärenstarken Ergebnissen bei unterschiedlichen Tests. Das galt beispielsweise für die klaren Stärken bei Zapfwellenarbeiten und gemischten Arbeiten ebenso wie für ‚allesamt absolute Top-Werte und die besten Dieselverbräuche, die wir bislang bei der DLG ermitteln konnten, freut sich Rudolf Hinterberger, Business Director Österreich/Schweiz/Slowenien.

175 Jahre Erfolgsgeschichte von Case IH waren für das Unternehmen aber Anlass, nicht nur den Puma 175 CVX, sondern auch ein weiteres Modell mit dieser Perleffektlackierung anzubieten: „Die Sonderlackierung wird in Österreich auch für den Maxxum 145 CVX verfügbar sein, die mit ihrer Boostleistung von 175 PS die Jahreszahl des Jubiläums von Case IH symbolisieren“, ergänzt Hinterberger.

175 Jahre überzeugende Innovationskraft

 

1842 gründete Jerome Increase Case seine Maschinenfabrik in Racine im US-Bundesstaat Wisconsin. Hier befindet sich auch heute noch die Unternehmenszentrale von Case IH. Eine der frühen Innovationen war 1869 der erste dampfbetriebene Traktor von Case für den Antrieb stationärer Maschinen. Sieben Jahre später folgte die erste selbstfahrende Dampfzugmaschine, und bis 1886 stieg die JI Case Threshing Machine Company zum weltweit größten Hersteller von Dampfmaschinen auf. 1902 schlossen sich fünf US-amerikanische Landmaschinenhersteller zusammen; aus diesem Zusammenschluss ging die International Harvester Company hervor. Case IH wurde 1985 gegründet, als J.I.Case die Agrarsparte von International Harvester erwarb. Zu den vielen technischen Meilensteinen des Un-ternehmens zählen unter anderem der Farmall als erster erfolgreicher Pflegetraktor, die Vorstellung des überaus erfolgreichen Axial-Flow Mähdruschs 1977, der 1987 erstmals vorgestellte Magnum, natürlich der Puma und schließlich auch der Traktor des Jahres 2017, der Case IH Optum 300 CVX. 

 

Gebrauchtmaschinen
Steyr 8065 A T
17.500 EUR
Steyr 964 T
17.900 EUR
Steyr 980
5.500 EUR
Ein Service von www.landwirt.com